BelugaXL-Airbus-wingmag©julien-jeany-cc-by-sa-4.0-wikimedia-commons

BelugaXL fliegt nun regelmäßig ins Airbus Werk nach Getafe

Johanna Koyser
12.08.2020
2 Minuten

Der Beluga ist seit den 90er Jahren ein Aushängeschild von Airbus. Speziell entwickelt für den Transport von Flugzeugteilen “kleinerer” Airbus Maschinen, ist es immer wieder ein Highlight einen Beluga am Himmel zu entdecken. Anfang diesen Jahres gab es Zuwachs. Neben den fünf ursprünglichen Belugas gibt es nun auch eine Weiterentwicklung des Modells in der Airbus Familie, den BelugaXL.

Der Beluga XL hat ein deutlich vergrößertes Frachtvolumen, welches erstmals ermöglicht, ein Paar A350 Flügel gleichzeitig von A nach B zu transportieren. Von den bisher drei gebauten BelugaXL wird nun No. 2 regelmäßig nach Getafe in Spanien fliegen, um dort Höhenleitteile und Flügelbeplankungen für die A350 abzuholen. Hierfür gibt es dort einen extra großen Verfrachtungshangar, in dem der Riese sein Bugtor öffnen kann, geschützt vor jeder Witterung. Dies macht den Einsatz der Maschine um einiges effektiver, denn wetterbedingte Wartezeiten bei der Beladung gehören damit der Vergangenheit an. Aus diesem Grund gibt solche Hangars auch an weiteren Airbus Standorten wie Hamburg, Toulouse und Broughton.

Im vierten Quartal diesen Jahres soll auch BelugaXL No. 3 den offiziellen Dienst aufnehmen. Was ist jedoch mit BelugaXL No. 1? Tatsächlich wird diese Maschine größtenteils für Weiterentwicklungen und Flugtests eingesetzt. Schließlich plant Airbus bis 2023 insgesamt sechs der neuen Riesen im Einsatz zu haben.

Bild © Julien.jeany / CC BY-SA

von Johanna Koyser

Related Posts