boeing-747-filmset-wingmag©alev-takil

Boeing 747 geht in Flugrente und wird zum Filmset

Johanna Koyser
24.10.2020
2 Minuten

Schon mehrmals haben wir im WingMag über die weltweite Ausflottung der Boeing 747 berichtet. Hierbei ließen sich manche Fluggesellschaften ganz besondere Events und Aktionen einfallen, wie beispielsweise die australische Airline Qantas. Kürzlich ging nun auch die British Airways 747 mit der Kennung G-CIVW in Flugrente, was in ihrem Fall aber keinen Stillstand an Bord bedeutet.

Vorgestern flog die Maschine ihr vorerst letztes Mal durch die Lüfte von Cardiff zum Dunsfold Aerodome in Surrey. Dort beginnt jetzt ein neuer Lebensabschnitt für diese “Königin der Lüfte”, denn sie wird in ein Filmset umgewandelt. Schließlich müssen Flugszenen in Spielfilmen irgendwo gedreht werden. Meist dienen dazu Nachbauten von einzelnen Abschnitten eines Flugzeugs, die in Filmstudios stehen. Doch die Möglichkeit eine komplette, echte Boeing 747 als Filmset zu benutzen, eröffnet für viele Produktionen neue Möglichkeiten. So werden beispielsweise ungeschnittene Kamerafahrten vom Cockpit bis zum Heck eines Flugzeugs realisierbar. Hierfür eignet sich eine Boeing 747 besonders gut, alleine wegen ihrer Größe.

Doch die G-CIVW bleibt nicht nur Filmcrews vorbehalten. Auch Luftfahrtenthusiasten können in Zukunft, falls das Flugzeug gerade kein Filmset ist, eine Tour durch die Boeing 747 machen. Diese Kombination aus Filmset und Museum garantiert der Maschine in jedem Fall, dass ihr in ihrer Flugrente nicht langweilig wird. Wir sind gespannt, wann wir dieses Flugzeug zum ersten Mal auf der großen Leinwand bewundern dürfen.

Bild © Alev Takil

von Johanna Koyser

Related Posts