breeze-airways-usa-abheben-wingmag©matteo-fusco

Breeze Airways darf bald in den USA abheben

Johanna Koyser
24.02.2021
2 Minuten

Nach der fulminanten Ankündigung David Neelemans, dass er mit einer neuen Airline in den USA durchstarten werde, folgte bald Ernüchterung. Denn die Corona Pandemie bremste die interessanten Pläne um Breeze Airways erst einmal aus, vernichtete sie allerdings nicht. Nun gibt es endlich erfreuliche Nachrichten für das US Start-Up. Das Department of Transportation (DOT) der Vereinigten Staaten leitete nun das Verfahren ein, welches final zur Flugzulassung führen soll.

So erhielt Breeze nun die vorläufige Genehmigung des DOT zur Aufnahme des Betriebs. Gehen bei der Behörde in den nächsten 14 Tagen keine Einwände gegenüber dem Start von Breeze Airways ein, wird daraufhin grünes Licht erteilt. Durch das Verfahren ist nun auch bekannt, dass die Airline im ersten Jahr ganze 22 Flugzeuge in den Dienst stellen möchte. Die angestrebte DOT Zulassung gilt für Modelle mit mehr als 60 Sitzen, beziehungsweise einer maximalen Nutzlastkapazität von mehr als 18.000 Pfund. Voraussichtlich wird Breeze zu Beginn mit Embraer E190 und E195 abheben. Hierfür sind bereits mehrere Leasingverträge geschlossen worden.

In Zukunft soll die Breeze Flotte vor allem aus Airbus A220 bestehen. Ganze 60 feste Bestellungen für dieses Modell liegen bei Airbus vor. Mit der Auslieferung des ersten Breeze Airways A220 ist im August diesen Jahres zu rechnen. Wir vom WingMag sind mehr als gespannt, wohin die Reise von Breeze Airways gehen wird. Schließlich ist die Idee hinter dem Unternehmen mehr als interessant. Mehr dazu gibt es hier zu lesen.

Bild © Matteo Fusco

von Johanna Koyser

Related Posts