breeze-airways-wingmag©breeze-airways

Breeze Airways verschiebt Start auf nächstes Jahr

Johanna Koyser
12.07.2020
2 Minuten

Anfang des Jahres gab es aufregende Nachrichten aus den USA. David Neeleman, einer der Mogule in der weltweiten Luftfahrt, kündigte eine neue Fluggesellschaft an: Breeze Airways. Auch das WingMag berichtete. Damals plante Neeleman noch mit einem Start Ende diesen Jahres. Doch dann erreichte kurze Zeit später die Corona Pandemie auch die Luftfahrt und somit musste auch Breeze Airways umdisponieren. Von offizieller Seite heißt es nun, erste Flüge sollen 2021 stattfinden.

Die große Frage bleibt: Ist es überhaupt möglich eine neue Fluggesellschaft zu etablieren, in einer Zeit, in der weltweit viele renommierte Airlines ums Überleben kämpfen? Im Fall von Breeze Airways ist dies durchaus denkbar. Denn ihr Konzept passt nahezu perfekt in das aktuelle Zeitgeschehen. Laut einem Business Insider Bericht sollen viele Prozesse, in denen normalerweise Personal involviert ist, zu “Do it yourself” Prozessen werden. Eine Maßnahme, die zu Zeiten von Corona und sozialer Distanzierung von besonderer Wichtigkeit ist. Geht es nach Neeleman, laufen sämtliche Flughafen Prozesse über das Smartphone des Passagiers ab, womit kaum noch Kontakt zu Personal nötig wird. 

Womöglich kommt also Breeze Airways zur richtigen Zeit. Wo bestehende Fluggesellschaften umdenken mussten, um Flugreisen während Corona möglich zu machen, startet Breeze mit einem perfekt passendem Konzept. Interessant ist, dass man diese Pläne schon vor der Pandemie hatte, um Kosten zu sparen und günstige Tickets anbieten zu können. Möglicherweise ist es jedoch genau dieser Zufall, der David Neeleman zu seinem nächsten Erfolg führt.

Bild © Breeze Airways

von Johanna Koyser

Related Posts