KLM-Cargo-Seat-Bags-wingmag©KLM-Mark-Wagtendonk

KLM Cargo stellt Cargo Seat Bags vor

Johanna Koyser
14.04.2021
2 Minuten

Der reibungslose Transport von Fracht ist immer noch ein zentrales Thema in der Luftfahrt. Seit Beginn der Coronapandemie vor über einem Jahr fanden Fluggesellschaften ständig neue Methoden, um Waren auch in Passagierkabinen transportieren zu können. Man baute komplette Flugzeugkabinen um oder verstaute die Fracht eben direkt im Passagierraum. Jedoch führte letzteres oft zu starken Abnutzungserscheinungen und war oftmals nicht wirklich effizient und ökologisch. KLM Cargo stellt mit den Cargo Seat Bags nun eine Lösung für dieses Problem vor.

Vor einem Jahr konnte KLM Cargo für den Frachttransport noch auf seine Boeing 747 Combi zurückgreifen. Mittlerweile haben diese Maschinen die Flotte von KLM jedoch verlassen. Also heißt es umdenken. Gemeinsam mit dem Unternehmen Trip & Co entwickelte KLM die sogenannten Cargo Seat Bags für eine Boeing 777. Strapazierfähige Bezüge für die Passagierkabine, die diese nicht nur schonen, sondern auch eine effizientere Beladung ermöglichen. 

Diese Taschen schützen nicht nur den Innenraum, die Sitze und die Unterhaltungssysteme, sondern verdoppeln auch die Ladekapazität auf den Sitzen, verringern die körperliche Belastung bei der Handhabung und vermeiden Kunststoffabfälle. Die Kabine ist innerhalb einer Stunde wieder bereit, Passagiere zu empfangen! Eine großartige Innovation.

KLM via Twitter

Vergangenen Dienstag startete der erste mit Cargo Seat Bags ausgestattete Flug von KLM Cargo nach Shanghai. Zugelassen wurden die Cargo Seat Bags sowohl von den Dutch Civil Aviation Authorities, als auch von der EASA. Der erfolgreiche Einsatz dieser Innovation spricht dafür, dass in der Zukunft auch andere Fluggesellschaften auf die Cargo Seat Bags zurückgreifen.

Bild © Mark Wagtendonk / KLM

von Johanna Koyser

Related Posts