Victrex - PEEK

PEEK ist VICTREX. VICTREX ist PEEK

Esther Nestle
11.05.2020
8 Minuten

PEEK ist ein Hochleistungskunststoff und steht an der Spitze der Polymerpyramide. Ein High-Perfomer der Extraklasse, was ihn für die anspruchsvollen Anwendungen im Flugzeugbau prädestiniert. Grund genug, sich bei den PEEK-Machern schlechthin näher umzuhören: dem britischen Polymerhersteller VICTREX.

Das Interview mit VICTREX

Ihr Unternehmen ist eng mit dem Hochleistungskunststoff PEEK verknüpft. Welche Eigenschaften machen PEEK so attraktiv für die Luftfahrtindustrie?

PEEK (Polyetherketon) ist ein Mitglied der PAEK (Polyaryletherketon)-Familie von Hochleistungspolymeren, es befindet sich an der Spitze der Polymerpyramide. Zu seinen Eigenschaften gehören geringes Gewicht, hohe Festigkeit und hohe Verschleißfestigkeit, hohe Temperaturresistenz, Ermüdungsresistenz und Beständigkeit gegen aggressive Chemikalien. Eingesetzt in der Luft- und Raumfahrt tragen diese hervorragenden Eigenschaften zu einer verbesserten Kraftstoffeffizienz, einer längeren Lebensdauer der Teile, mehr Designfreiheit, mehr Kosteneffizienz und zu Umweltvorteilen bei.

PEEK Victrex

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Vorteile der PAEK-Familie mit PEEK an der Spitze besonders dann zum Tragen kommen, wenn eine Anwendung eine Kombination von drei oder mehr Leistungseigenschaften erfordert.

PEEK zählt ja zu den Thermoplasten, schmilzt aber erst bei einer sehr hohen Temperatur. Wie können wir uns die Herstellung und Weiterverarbeitung dieses thermoplastischen Kunststoffes vorstellen?

Ja, ähnlich wie andere Polymere, die als Hochleistungspolymere eingestuft sind und für ihre Hochtemperaturbeständigkeit bekannt sind, hat VICTREX PEEK eine hohe Schmelztemperatur (343°C). Allerdings kann PEEK mit herkömmlichen thermoplastischen Verarbeitungsgeräten für das Spritzgießen und Pressen sowie die Extrusion (Fließpressen) verarbeitet werden. Es ist sehr vielseitig und wird in vielen Bereichen eingesetzt: um die Teileleistung zu verbessern und um die Lebensdauer zu erhöhen, bei gleichzeitiger Gewichts- und Gesamtkostenreduzierung.

Auf Ihrer Website steht, dass heute mehr als 20.000 Flugzeuge mit Komponenten aus VICTREX PEEK fliegen. In welchen Teilen des Flugzeugs befinden sich die VICTREX-Komponenten und mit welchem Mehrwert?

Die Einsatzfelder sind breit gefächert. Exemplarisch drei Anwendungsbeispiele:

  1. VICTREX PEEK wird zur Befestigung von Clips, Klemmen und Halterungen verwendet – mit erheblichem Potenzial zur Gewichtsreduzierung, da diese Teile in großen Mengen verbaut werden.
  2. In Form extrem leistungsstarker Schläuche oder APTIV-Folien fungiert PEEK als Teil von Wärme- und Schalldämmsystemen.
  3. In Verbindung mit den thermoplastischen Verbundwerkstoffen VICTREX AE™ 250 eignet es sich für bauliche Anwendungen, die eine besonders hohe Festigkeit erfordern, wie zum Beispiel tragende Halterungen.

Das Hochleistungspolymer PEEK ist seit 40 Jahren auf dem Markt und bis heute hochaktuell. 40 Jahre sind ein langer Zeitraum. Für welche Branchen sind PEEK-Anwendungen heute besonders interessant?

Wie wahr! Auch vierzig Jahre nach der Erfindung von PEEK wird das Hochleistungspolymer in Schlüsselindustrien wie Luft- und Raumfahrt, Automobil, Elektronik, Energie, Fertigung und Technik sowie in der Medizin eingesetzt.

VICTREX PEEK- und PAEK-basierte Produkte werden häufig eingesetzt, um Metalle in anspruchsvollen Anwendungen zu ersetzen.  Die jüngsten Erfindungen, zu denen wir maßgeblich beitrugen, sind Zahnprothesen, Wirbelkäfige (Frakturimplantat), Mobiltelefone, Getriebe für Antriebsstranganwendungen im Automobilbereich sowie thermoplastische Verbundlösungen für die Luft- und Raumfahrt. Derzeit beschäftigen sich unsere Entwicklungslabore mit medizinischen Traumaplatten, mit Kniegelenksprothesen, oder auch mit neuen PAEK-Produkten wie dem Additive Manufacturing (AM)/3D-Druck. Wir erwarten, dass diese jüngsten Projekte aus unseren F&E-Laboren die neuen Meilensteine in der Victrex PAEK/PEEK-Reise der nächsten 40 Jahre markieren werden.

PEEK - VICTREX
© VICTREX

VICTREX gilt als einer der weltweit führenden Anbieter von Hochleistungs-Polyaryletherketon-Lösungen. Wie ist das Unternehmen entstanden? Welche Anwendung war damals die Geburtsstunde von PEEK?

Die am 19. November 1978 zum Patent angemeldete erste Charge von PEEK (hergestellt bei ICI, einem großen Chemieunternehmen) markierte die Geburt von PEEK. Drei Jahre später folgte die Vermarktung der ersten PEEK-Polymere aus der „VICTREX PEEK“-Familie.

Heute scheint es immer noch keine Grenzen zu geben. Auf der Basis von PEEK kommen immer wieder neue, brillante Erfindungen auf den Markt. Lösungen für komplexe technische Herausforderungen ohne Metall, für ein immer besseres Kosten-Nutzen-Verhältnis, für eine bessere Umweltbilanz … fast scheint es, als seien den Innovationen mit PEEK keine Grenzen gesetzt.

Was unterscheidet VICTREX von der Konkurrenz?

Es gibt viele Gründe, mit VICTREX zusammenzuarbeiten. Die drei oder vier großen Differenzierungsmerkmale? Nun, der erste ist sicher, dass wir die Nummer 1 unter den PEEK-Experten sind, mit unübertroffenem Wissen, Erfahrungsschatz und einem starken Netzwerk von Lösungsanbietern.

Zweitens sind wir bestrebt, den Status quo zu durchbrechen. Immer auf der Suche nach neuen Wegen, um komplexe Design-Herausforderungen zu lösen, die auch Antworten auf die Megatrends von morgen geben. Egal, ob es darum geht, leichter zu werden, länger zu halten oder weniger zu kosten: Wir helfen unseren Kunden, PEEK als eine praktikable Alternative zu Metall einzusetzen. In anspruchsvollen Umgebungen bieten wir Optionen, die über die aktuellen Materialbeschränkungen hinausgehen.

Drittens arbeiten wir mit Kunden entlang der gesamten Wertschöpfungskette zusammen. Durch die Zusammenarbeit verschieben wir die Grenzen des Designs und der Technik. So entwickeln wir Lösungen, die unseren Kunden einen echten Wettbewerbsvorteil verschaffen. VICTREX unterstützt dabei seine Kunden in allen Innovations-Phasen, von der Konzeption bis hin zur Vermarktung.

Unter dem Strich sind unser Herstellungsprozess und unsere Rückwärtsintegration die zwei wichtigsten Faktoren, die VICTREX PEEK in den letzten 40 Jahren zum Erfolg führten.

von Esther Nestle

Related Posts