Co-Pilotin - Karriere

Pilotinnen, wo seid Ihr??

Esther Nestle
07.02.2020
1 Foto
4 Minuten

„Hallo, hier spricht Ihre Kapitänin.“ Und, beim Lesen gestutzt? Aufhorchen lässt die Stimme einer KapitänIN aus dem Cockpit allemal. Tja. Immer noch ungewöhnlich, eine Chef-Pilotin im Cockpit. Bis heute ist der Pilotenberuf eine Männerbastion, die nur sehr zögerlich bröckelt. In den 60ern klang das gar noch so:

Eher wird eine Frau Boxweltmeister im Schwergewicht als Kapitän bei der Lufthansa.

Alfred Vermaaten – ehemaliger Leiter der Lufthansa-Verkehrsfliegerschule

Mit dem Macho-Spruch hat sich der damalige Leiter der Lufthansa-Verkehrsfliegerschule Alfred Vermaaten denn doch kräftig verhoben. Ob er im Jahr 1986 noch miterlebte, wie die Lufthansa ihre „heiligen Fliegerschulhallen“ erstmals für Frauen öffnete?

Pilot vs. Pilotin – Gender-Gap

Heute übernehmen tausende Pilotinnen und Kapitäninnen in den Cockpits von Lufthansa und anderen Airlines das Ruder. Weltweit 7.294 Pilotinnen hat die International Society of Women Airline Pilot im Jahr 2018 gezählt. Klingt nach viel, ist aber sehr wenig. Bei insgesamt 138.965 Piloten beträgt der Frauenanteil gerade mal 5,2 Prozent.

7.294 Frauen, die sich bis ins Cockpit durchgeboxt haben – und sich dort offensichtlich bestens behaupten. Wie sonst erklärt sich die Tatsache, dass nicht wenige Airlines Charme-Offensiven fahren, um mehr Frauen für den Pilotenjob einzufangen? Die nachfolgenden fünf Power-Ladies indes hätten sie maximal vielleicht für sich gewonnen. So taff wie die fünf drauf waren, würden die heute wohl doch eher in Kampfjets oder Richtung All unterwegs sein.  

Seid mittendrin im Cockpit dabei mit Kapitänin Johanna Wolf (links) und Copilotin Katja Rossi (rechts). Achtung: 360 °-Kamera (Einfach in das Video klicken und mit der Maus nach links, rechts, oben oder unten ziehen, um den Bildausschnitt zu verändern). Viel Spaß!

Fünf Pilot-Pionierinnen …

Im Jahr 1910 (*) erwarben die Belgierin Raymonde de Laroche (sie war die Allererste!) und kurz drauf die Französin Hélène Dutrieu als weltweit erste Frauen den Pilotenschein. Hélène Dutrieu schrieb der staunend-spottenden Männerwelt zudem ins Flugbuch, dass das „schwache Geschlecht“ selbst nach einer Stunde Nonstop-Fliegen nicht in Ohnmacht fällt, samt Fluggerät … ja mehr noch: „sogar“ in der Lage ist, mitfliegende Passagiere wieder wohlbehalten auf dem Boden abzusetzen. Nach weiteren atemberaubenden Rekorden wurde die Powerfrau im Jahr 1913 gar zum Ritter der französischen Ehrenlegion ernannt.

(*) nur sieben Jahre nach dem weltersten erfolgreichen Motorflug der Gebrüder Wright

… diese drei mit tragischem Ende.

Im Jahr 1911 erhielt Mellt Beese als erste Deutsche die Lizenz zum Fliegen. Ihre männlichen Kollegen kamen damit gar nicht klar, woraufhin sie notgedrungen ihre eigene Flugschule gründete. Der 1. Weltkrieg raubte der leidenschaftlichen Pilotin alle Träume und zerstörte zudem ihre wirtschaftliche Existenz. Tragisch: 1925 nahm sie sich das Leben.

Im selben Jahr hob auch die erste Amerikanerin ab. Wie ihre europäischen Flugpionier-Schwestern war auch Harriet Quimby eine Frau, die sich mit nicht weniger als dem Außergewöhnlichen zufriedengab: Der erste Nachtflug, geflogen von einer Frau? Mrs Quimby. Die erste Ärmelkanalüberquerung, geflogen von einer Frau? Mrs Quimby. Tragisch: Bereits kurz später, im Jahr 1912, geriet ihr Flugzeug außer Kontrolle; sie und ein Passagier starben.

Ab den späten 1920er Jahren machte die US-Amerikanerin Amelia Earhart Furore. 1932 überquerte sie als erste Frau den Atlantik. 1935 gelang ihr der Husarenstreich, von Hawaii nach Kalifornien zu fliegen: womit sie den Herren Piloten ein für alle Male zeigte, wo der Hammer hängt – diesen 4.000 Kilometer-Husarenritt hatte vor ihr noch keiner geschafft! Tragisch: Zwei Jahre später stürzten sie und ihr Flugzeug von der Bildfläche beim Versuch, die ganze Welt zu umrunden.

Powerfrauen? Ja!

Fünf Beispiele von Power-Frauen, die allen Hindernissen auf- und davonflogen. Die aller (meist männlichen) Häme zum Trotz im Cockpit Platz nahmen, um als Herrinnen der Lüfte selbst die Kontrolle über ihr Flugzeug zu übernehmen. Frauenpower, die voller Leidenschaft vielen nachfolgenden Frauen die von Männern verstopften Luftwege freipustete.

Und doch: Bis heute besteht ein krasses Missverhältnis am Flugdirigentenpult. Die von Airlines vielbeschworene Frauenpower lässt weiter auf sich warten; bis heute dümpelt sie als – schwäbisch gesagt – Frauenpowerle in niedrigen Prozenthöhen vor sich hin.

Woran liegt es, dass der Pilotenjob nicht bei mehr Frauen zündet? Unser Aufklärungsflugzeug soll Licht ins Dunkel bringen und kreist bereits in der Web-Luft: mit dem Ziel, erhellende Informationen für unsere WingMag-Fangemeinde mitzubringen. Landung mit frischen Infos in Kürze hier!

von Esther Nestle

Related Posts