rolls-royce-747-wingmag©rolls-royce

Rolls-Royce macht aus ehemaliger Qantas 747 ein Testlabor

Johanna Koyser
25.07.2020
2 Minuten

Noch vor wenigen Tagen berichteten wir im WingMag über den letzten Flug einer Boeing 747 für Qantas. Es war ein Abschied nach einer fast 50-jährigen Qantas – 747 Geschichte. Jedoch ist die Reise für mindestens einen ehemaligen Jumbo-Jet der australischen Fluggesellschaft noch lange nicht vorbei. Denn schon im letzten Oktober hat Rolls-Royce begonnen die ehemalige 747 Qantas Maschine VH-OJU in ein fliegendes Testlabor umzuwandeln.

Somit gehört sie nun zum “IntelligentEngine” Projekt von Rolls-Royce. Aktuelle und kommende Düsentriebwerkstechniken sollen zukünftig an Bord der VH-OJU getestet werden. Hierfür stattet man das Flugzeug mit den neuesten Testmöglichkeiten aus. Beispielsweise testet man zum allerersten Mal Triebwerke, die sowohl kommerzielle, als auch Business-Maschinen antrieben. Ein Team von hochqualifizierten Testpiloten steht dafür bereit. Auch Gareth Hedicker, der Direktor für Entwicklung und Experimentaltechnik bei Rolls-Royce zeigte sich begeistert über den Einsatz der 747.

Die Königin der Lüfte wird das Juwel in der Krone unserer globalen Testprogramme werden. Dies ist eine bedeutende Investition, die unsere weltweit führenden Testkapazitäten noch weiter ausbauen wird und es uns ermöglicht, mehr Flugtestdaten als je zuvor zu erhalten.

Gareth Hedicker, Direktor für Entwicklung und Experimentaltechnik bei Rolls-Royce

Wir sind begeistert, dass die traditionsreiche Ära der Qantas 747 nun doch kein ganz abruptes Ende findet. Mit Rolls-Royce hat die VH-OJU immerhin einen neues Besitzer, mit dem sie sich schon auskennt. Schließlich flog sie bereits über 70 Millionen Kilometer mithilfe von vier Rolls-Royce RB211 Triebwerken.

Bild © Rolls-Royce

von Johanna Koyser

Related Posts