Rückholaktion Condor

Rückholaktion Condor mit vier Boeing 767

Cindy Bauernfeind
30.03.2020
2 Minuten

Am vergangenen Sonntag startete Condor eine Rückholaktion, bedingt durch die Coronakrise. Hierbei wurden mit vier Boing 767 Maschinen insgesamt 800 Passagiere des Kreuzfahrtschiffes „MS Artania“ von Perth zurück nach Frankfurt geflogen. Ursprünglich plante das Kreuzfahrtschiff eine Weltreise. Aufgrund von sieben aufgetretenen Coronafällen an Bord musste die Tour jedoch vorzeitig in Westaustralien abgebrochen werden.

Mit diesem Sonderflug war es seit geraumer Zeit das erste Mal, dass ein Condor Jet auf australischen Boden landete. Condor legte bei seiner Rückholaktion sowohl auf der Hin- als auch auf seiner Rückreise einen Zwischenstopp im thailändischen Phuket ein. Doch auch andere Fluggesellschaften erleben durch die Corona-bedingten Sonderflüge außergewöhnliche Flugrouten. Letzte Woche flog Wamos Air mit einer Boeing 747 von Hawaii nach Frankfurt und Quantas mit einem Airbus A380 von Darwin nach London und das alles ohne Zwischenstopps.

Vom 16. bis 22. März hatte Condor insgesamt bereits 275 Flüge nach Deutschland geflogen und fast 53.000 Urlauber zurück nach Deutschland gebracht. Einige der Flüge aus der Karibik, Ägypten, den USA, Marokko, Südafrika und Spanien waren regulär geplante Rückflüge. Beim anderen Teil handelte es sich um Sonderrückflüge von Reiseveranstaltern und Rückholaktionen des Auswärtigen Amtes.

Bild © Oliver Holzbauer CC BY-SA 2.0

von Cindy Bauernfeind

Related Posts