virtual-reality-training-klm-cityhopper-wingmag©klm-cityhopper

Virtual Reality Training für KLM Cityhopper Piloten

Johanna Koyser
29.10.2020
2 Minuten

KLM Cityhopper, ein Tochterunternehmen der KLM, bedient mit einer reinen Embraer Flotte verschiedene Ziele in Europa. Ab dem 5. November diesen Jahres gibt es nun eine Neuerung für Piloten, die dort gerade ihre Ausbildung durchlaufen. Denn ab dann gibt es zusätzlich zum Standardtraining Virtual Reality Training für die Embraer Flugzeuge.

Die Niederländer betreten damit absolutes Neuland und erhoffen sich zusätzliche Vorteile von dieser Sondertrainingsform: 

Virtual Reality (VR) macht die Ausbildung zugänglicher. Sie ist on-demand und standortunabhängig – Piloten müssen sich nicht zu einer bestimmten Zeit in einem Klassenzimmer oder einem Simulator aufhalten. Darüber hinaus lädt sie zur Erkundung ein, etwas, das sie sicher in einer virtuellen Umgebung tun können. VR ermöglicht es den Piloten, sich im Voraus mit dem Cockpit vertraut zu machen, so dass sie ihre Simulatorzeit effektiver nutzen können.

Sebastian Gerkens, Senior Instructor Embraer bei KLM Cityhopper

Virtual Reality Training in drei Schritten

Was ein spannendes Zusatzangebot für alle zukünftigen Cityhopper Piloten. Das Virtual Reality Training besteht nämlich aus drei verschiedenen Teilen. Beim Ersten befindet sich der Pilot im Cockpit und kann interaktiv mit den Steuerelementen agieren. Dann gibt es ein 360 Grad Video, bei dem sich der Betrachter einen Flug vom Cockpit Jump Seat anschauen kann. Im dritten Teil erhält der Betrachter eine 360 Grad Tour durch und um das gesamte Flugzeug. All diese Schritte und Inhalte hat KLM gemeinsam mit hauseigenen Experten entwickelt.

Wir berichteten im WingMag bereits über Virtual Reality für Fluggäste, doch Virtual Reality für Piloten klingt nach einer sehr interessanten Ergänzung zum regulären Training. Aktuell lässt KLM Cityhopper sogar überprüfen, ob die EASA das Virtual Reality Training zertifiziert. Somit könnte es zu einem festen Bestandteil der Ausbildung werden und im Zweifel sogar manche Komponenten ersetzen.

Bild © KLM Cityhopper

von Johanna Koyser

Related Posts