Feuer an Bord
Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /www/htdocs/w0173234/wingmag.com/wp-content/themes/wingmag/template-parts/hero.php on line 23

Was passiert wenn? – Rauch und Feuer an Bord

Tim Takeoff
01.10.2019
4 Minuten

In unserer neuen Serie „Was passiert wenn?“ stellen wir euch ein paar gängige Fragen an die Cockpit Crew vor und gehen etwas näher ins Detail. Es raucht im Flugzeug, was unternimmt die Besatzung dagegen?

Erkennen der Gefahr

Es ist mit Sicherheit eine der gefährlichsten Situationen an Bord eines Verkehrsflugzeuges: Feuer. Es kann sich schnell ausbreiten und die Löschmöglichkeiten sind begrenzt. Sollte man Rauch an Bord entdecken, ist schonmal der wichtigste Schritt getan: Das Erkennen der Situation.

Fire Loops und Rauchmelder

Rauch oder Feuer an Bord bedeutet für die Besatzung immer höchste Vorsicht. Feuer in den wichtigsten Bereichen des Flugzeuges kann hierbei sogar von sogenannten „Fire Loops“, welche auf Temperatur reagieren, im Cockpit gemeldet werden. So sind die Triebwerke, die APU oder das Fahrwerk damit ausgestattet. Im Bereich der Kabine, dem Cockpit, den Ruheräumen der Besatzung, in allen Toiletten und selbstverständlich auch in den Frachträumen, verfügt jedes Verkehrsflugzeug über hochgenaue Rauchmelder.

Löschsysteme

Meldet sich nun eines dieser Systeme, oder sogar ein Passagier oder Kabinencrew-Mitglied im Cockpit, wird das Problem sofort angegangen. Am Boden kann die Feuerwehr zur Hilfe eilen. In der Luft sind die Möglichkeiten sehr begrenzt. Ein Feuer in einem Triebwerk können die Piloten mithilfe von fest installierten Feuerlöschern bekämpfen. Sie können das Triebwerk mit allen Anschlüssen förmlich vom Flugzeug trennen. Alle Leitungen wie Strom, Druckluft und Kerosin verschließen sich dabei. Es können bis zu zwei Feuerlöscheinheiten in ein Triebwerk „abgeschossen“ werden. Dieses ist dann sofort abgestellt und brennt im besten Falle nicht weiter. Eine sofortige Ausweichlandung ist in jedem Falle notwendig.

Manche Flugzeugtypen verfügen auch in den Frachträumen über solche Löschsysteme. Meistens entleert sich dabei eine Flasche sofort komplett in den Raum. Eine weitere folgt langsam, um eventuelle Glut zu unterdrücken und die Zeit bis zur Landung zu überbrücken.

Checklisten zur Brandbekämpfung

Kann man den Brandherd des Feuers nicht sofort ausmachen, nehmen die Piloten diverse Checklisten zur Hilfe. Diese Listen führen die Crew Schritt für Schritt zu einer Lösung. Eventuell müssen sogar im Cockpit die Atemschutzmasken zuerst aufgezogen werden, bevor die Brandbekämpfung beginnen kann. Währenddessen fliegt die Crew bereits bei der Suche nach dem Feuer einen Ausweichflughafen an. Falls sich der Brand als unkontrollierbar herausstellt, kann man wertvolle Zeit sparen. Auf dem Weg dorthin schaltet man die verschiedensten Systeme ab um die Ausbreitung von Rauch zu verhindern. Im Cockpit herrscht generell immer ein höherer Luftdruck durch die Klimaanlage, um es selbst im schlimmsten Falle möglichst rauchfrei zu halten, und damit dieser nach hinten abziehen kann.

Kleinere Brände rasch unter Kontrolle

Handelt es sich lediglich um einen Brand in einer Toilette, ein defektes elektronisches Gerät oder kleinere brennende Gegenstände, kann es der Crew gelingen mit den Feuerlöschern an Bord das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Die gesamte Besatzung ist in der Brandbekämpfung sehr gut geschult und weiß im Notfall mit den richtigen Mitteln ein sichtbares Feuer an Bord zu bekämpfen. Zusätzliche Rauchschutzmasken und Atemluft stehen hierfür zu Verfügung. Ein brennendes Smartphone kann so schnell in einer Cateringbox mithilfe von Feuerlöschern unter Kontrolle gebracht werden.

Am Boden übernimmt die Feuerwehr

Wieder am Boden angekommen, können dann sofort die Kollegen der Feuerwehr übernehmen und alles weitere veranlassen. Sollte das Flugzeug evakuiert werden müssen, berücksichtigt die Crew auch die Seite eines Brandes, um die Notrutschen nicht auf der falschen Seite aufzublasen. Eine brennende APU kann sogar am Boden mithilfe fest eingebauter Löscher bekämpft werden.

Nie zögern, sondern melden!

Solltet ihr auch einmal in die Situation kommen und Rauch entdecken, zögert nicht das Bordpersonal darauf aufmerksam zu machen! Meistens ist es lediglich etwas Rauch der Klimaanlage in heißen Ländern, welche für zarte Rauchschwaden in der Kabine sorgt.

Wenn ihr mehr über die Druckversorgung im Flugzeug erfahren wollt, lest euch doch unseren Artikel darüber durch!

von Tim Takeoff

Related Posts